Am PULS der Zeit



Kompetenz + Erfahrung + Stilsicherheit:

das Schmück- und Sehzentrum e.K. optic art

Elvira Müller-Homa

HOFHEIM. Blick vom Marktplatz in die Landgerichtsstraße am Lendershäuser Tor: auffallend ist das grün angestrahlte Gebäude mit den blauen und weißen Lichtervorhängen. Die acht schwarz-weiß-zebra- und Lichterstern- geschmückten Schaufenster mit ihren edlen magenta Federbäumen machen neugierig, die große Auswahl auf der über 100qm großen Präsentationsfläche für Augenoptik, Uhren und Schmuck zu erleben! „Herzlich Willkommen“, begrüßt uns Kathrin Friedel, Juwelier, Einzelhandelskauffrau für Augenoptik, Uhren & Schmuck, Farb- Modestilberaterin und Visagistin. Wir empfinden gleich, dass wir uns gerade in ihrem Mittelpunkt des Denkens und Handelns befinden, wie es auch an der Eingangstüre geschrieben ist. Während sie den Batteriewechsel ausführt und das von ihr gestaltete und geknüpfte Perlcollier aus dem Tresor holt, sitzen wir an der getöpferten Wasserwand, durchflutet von angenehmer Musik und blättern im ausliegenden Vorher- Nachher- Schminkalbum. Eine weitere Kundin hat Interesse, das zu genießen. Dabei erfahren wir, dass hier jeden 1. Donnerstag im Monat ein Mütter-Töchter-Schminkworkshop stattfindet, der gerne angenommen wird. Wellness ist hier wohl angesagt! 1949 gründete der Vater von Elvira Müller-Homa, Hermann Müller, Uhrmachermeister, Augenoptikermeister, Hörgeräteakustiker, das Geschäft als der „Uhren - Müller“ im Heeger- Haus, schräg gegenüber und baute 1954 das heutige Geschäftshaus mit seiner Frau Editha, Fotografin. Im November 2011 erhielt Hermann Müller den goldenen Meisterbrief der Handwerkskammer zu Würzburg, für 50 Jahre Uhrmachermeister- und Ausbilder -Tätigkeit. Er und sein Sohn, Heribert Müller, Uhrmachermeister, reparieren und restaurieren Uhren für das Schmück- und Sehzentrum. Schmuckanfertigungen gehören nur in das Berufsbild des Goldschmieds und Schmuckdesigners: das zeigt die Schwester von Elvira Müller-Homa, Beatrice Müller, Goldschmiedemeisterin, staatl. geprüfte Schmuckdesignerin, Abschluss Idar-Oberstein, Schmuckschmiede und Akademie. Ihre Auszeichnungen stellt sie seit 2001 im Art Museum New York und San Francisco aus. Weitere Auszeichnungen folgten, u.a. der Platin Award 2011 der Platin Gilde. Das Team um Beatrice Müller umfasst vier Goldschmiede, die für die Kunden des Schmück- und Sehzentrums individuelle Schmuckwünsche erfüllen: von Beratung, Entwurf, bis Umsetzung. Wie man hier erleben darf, gehört die Schmuckreparatur und – Anfertigung wahrlich in Goldschmiede- Hände. Hier stimmt Qualität und Preis! Schonende und fachgerechte Schmuckreparaturen werden mit eigenem Laser ausgeführt. Der von Elvira Müller-Homa ausgebildete Augenoptiker Lukas Henneberger, hat sich weiter spezialisiert als Fachberater für Sportbrillen diverser Anforderungen. Außerdem führt er verschiedene Messungen zur Vorsorge und Sicherheit im Alltag, an der Messstation - zum Wohl unserer Augen durch, auch Augeninnendruck- Messungen mit dem Non- Kontakt- Tonometer. Mit seinem strahlenden Lächeln begrüßt er die eintretenden Kunden, kümmert sich um die verschiedensten Brillenreparaturen und fertigt die individuell gestalteten Brillen in der modern ausgestatteten Augenoptiker- Werkstatt. Nun kommt Elvira Müller-Homa von der Glasstärkenbestimmung und Contactlinsen- Anpassung mit ihrem Kunden vom Refraktionsbereich zur Fassungsauswahl. Der Kunde hat eine ganzheitliche Erfassung und Optimierung seines individuellen Sehvermögens, Sehverhaltens und seiner Ausstrahlung erhalten. Die Glasstärkenbestimmung führte sie wie immer mit Geduld und Sorgfalt aus. 1969 begann die Ausbildung von Elvira Müller-Homa zum Augenoptiker durch ihren Vater. Während der Gesellenzeit lernte sie in Martigny - französische Schweiz - die passenden Ferngläser für verschiedene Anforderungen zu empfehlen. Zurück in Deutschland, zum 5 semestrigen- Studium an der Höheren Fachschule für Augenoptik, Köln erhielt sie 1977 den Abschluss als staatl. geprüfter Augenoptiker und Augenoptikermeister. Weitere prägende Erfahrungen sammelte sie nach ihrem Abschluss in Kiel bei Deutschlands erstem Contactlinsen- Hersteller Heinrich Wöhlk im Anpassinstitut. Sie spezialisierte sich in der Anpassung vergrößernder Sehhilfen, als Geschäftsführerin in Kiels ältestem Optikerladen „Optiker Cohrs“. Color me beautiful- Farb- Modestilberatungen inspirierten Elvira Müller-Homa vier verschiedene Ausbildungen dieser Art zu lernen und gestaltete so das Konzept der optic- art- Geschäfte. Vor der Übernahme des elterlichen Betriebs in Hofheim 1984 war sie auch in Cancun/ Mexiko in einem Optikerladen tätig. 1988 erweiterte sie die Geschäftsräume und gestaltete sie in ihrem Stil der Weltoffenheit und Menschenliebe. Das Team um Elvira Müller-Homa zeigt nach ihrem individuell erarbeiteten Konzept nur typentsprechende Brillenfassungen, Uhren und Schmuck, bevorzugt aus allergiebeständigen Materialien. Eine Besonderheit im Schmück- und Sehzentrum ist das Ohrlochstechen beidseitig zu gleicher Zeit. Alle Mitarbeiter sind kompetent in der Anpassung von Contactlinsen für unterschiedliche Sehanforderungen, wie –formstabile und weiche oder Gleitsichtlinsen. Spezialisiert hat sich Frau Müller-Homa auf die Anpassung von Sonderlinsen, wie z.B. Keratokonus und Hornhauttransplantaten bereits bei Wöhlk. Als Mitglied der WVAO (Wissenschaftliche Vereinigung für Augenoptik und Optometrie) ist Elvira Müller-Homa mit Kathrin Friedel und Lukas Henneberger regelmäßig zu Fortbildungen und Fachtagungen, z.B. in Hall/ Österreich, Berlin – beim u.a. 1. Master of Sience und Optometrie Holger Dietze, auch Absolvent der Kölner Schule. Genährt mit Wissen und einem Sack voller exklusiv verpackter Geschenke, die von Herzen kommen, verabschieden wir uns zufrieden und voller Vorfreude auf den nächsten Besuch im Schmück- und Sehzentrum e.K. optic art Elvira Müller- Homa.